Mit dem greifbaren Ziel zum eigenen Buch

Ach, das hat doch noch Zeit“ oder „Morgen ist auch noch ein Tag“ – diese Sätze kennen wir alle. Oftmals belächelt und schulterzuckend hingenommen, ist es für alltägliche Kleinigkeiten eine harmlose Normalität. Bei einem Herzensprojekt wie dem Schreiben eines Buches lässt die klassische Aufschieberitis den ursprünglich empfundenen Elan und die Leidenschaft, ein eigenes geschriebenes Werk zu verfassen, schnell verpuffen. Ein neuer Anlauf endlich ins Tun zu kommen, wird immer schwerer. Die Motivation für einen konsequenten Schreibeinsatz bleibt oft auf der Strecke.

Mit Freude und Elan in Aktion kommen

Im Vortragsabend „Innovativer Weg zum eigenen Buch – gleich anfangen“ erfuhren die Teilnehmer von den Referenten, dem Autorenpaar Sonja und Rüdiger Lehmann sowie von Dr. Rudolf Müller, wie sie gezielt in anhaltende Aktion kommen können. Und wie es nach der ersten Idee weitergeht. Sie lernten, dass die Erstellung einer Gliederung sinnvoll ist und warum das so ist. Weitere Ausführungen zum Thema Spannungsaufbau, richtiger Plot und bildhaftes Schreiben machten Lust auf mehr. Mit großem Spaß an der Sache und mit leichter Hand flossen die erarbeiteten Tipps in kurze Schreibübungen ein.

Dranbleiben leicht gemacht

Im zweiten Teil des Abends erfuhren die Teilnehmer, wie sie ihr Buchprojekt nach der Erarbeitung erster Stichpunkte erfolgreich fortsetzen können. Auf Flipcharts und in bunten Mindmaps wurden eifrig Ziele und wichtige Botschaften des zukünftigen Werkes notiert. Und der zu erwartende Nutzen für den potentiellen Leser und den Autor formuliert. Diese Antworten zeigten sich als hilfreiche Bausteine im jeweiligen Vorgehen. Sie stellen die Grundpfeiler dar, die dabei helfen, das Projekt, Schritt für Schritt voranzubringen. In einem zeitlich abzuschätzenden Rahmen und mit dem dafür nötigen Aufwand.

Mit Klarheit und Strategie zum eigenen Buch

Am Ende des Abends zeigten vielfältig gestaltete Flipchartblätter, welch großes Potential in jedem der einzelnen Projekte liegt. Die Teilnehmer schwärmten davon, jetzt zu wissen, warum sie ihr persönliches Buch auf jeden Fall schreiben sollen. Und wie dieses in eine strukturierte Umsetzung gebracht werden kann. Mit dem naheliegenden und realistischem Ziel, das eigene Schreibprojekt in die Welt zu bringen.

Sonja Lehmann

Fotos: Sonja Lehmann, Jutta Pelzer

 

Geister und Geschichten, Musik und Malerei

Wenn sich in Bayern zwei Ehepaare an einen Tisch setzen, kann das eine lustige Schafkopfrunde werden oder auch ein deftiger Schlagabtausch. Arrangieren sich hingegen zwei Autoren- und Künstlerpaare um die Mikrofone von Radio Regenbogen, um über ihre Arbeit, die Leidenschaft für gemeinsame Projekte und deren Umsetzung im Alltag zu sprechen, dann ist das für alle Beteiligten ein großes Vergnügen …

Am 8. April durften die Zuhörer des Charivari Bürgerradios erfahren, was die Künstler- und Autorenpaare Sabine Xoxi und Georg Huber sowie Sonja und Rüdiger Lehmann über ihr jeweiliges Metier, das gemeinsame Arbeiten und ihre Leidenschaft für Musik, Text, Bilder und Sprache zu erzählen haben. Es war spannend zu hören, dass Rüdiger Lehmanns Ghostwriting nichts mit Geistergeschichten zu tun hat, sondern damit, als Autor für viele seiner Kunden aus dem Off heraus die richtigen Worte zu finden. Wenn er nicht gerade selbst an seinen Romanen schreibt oder sein Wissen gemeinsam mit seiner Frau Sonja in Kreativ-Schreibkursen weitergibt. Als Wortmalerin zeigt diese in ihren Texten, dass mit bildhafter Sprache Geschichten entstehen, die Herz und Seele des Lesers berühren und im emotionalen Schreiben so auch aus trockenen Fakten spannende Botschaften entstehen können.

Echte Gänsehaut darf man erwarten, wenn die Mulitinstrumentalistin Sabine Xoxi Huber ihre wunderbaren Songs spielt, deren melodischen Texte alle aus ihrer eigenen Feder stammen. Ihr Mann Georg Huber sammelt als Traveller – Artist und Kunstmaler auf jeder seiner Reisen unzählige Begegnungen, Eindrücke und Erlebnisse, die er in seinem Atelier bei Tuntenhausen in imposante und aussagekräftige Bilder verwandelt. Dazu formuliert er die beeindruckendsten Geschichten in Wort-Bild-Kompositionen, die er gemeinsam mit seiner Frau und der passenden Musik auf zahlreichen Veranstaltungen präsentiert.

Die vier Autoren beschreiben übereinstimmend eine besonders harmonische Energie in ihren Beziehungen, die im gemeinsamen Leben dabei hilft, Alltag und Beruf zu vereinen, ohne jedoch die Möglichkeit einer konstruktiven Kritik auszuschließen. Sie alle sind sicher, dass sich das beschriebene Talent nur aus dem Annehmen immer neuer Herausforderungen weiter entfalten und damit in jedes ihrer Projekt einfließen kann, um die Zuhörer, Leser und Fans auch in Zukunft zu begeistern. Im folgenden Podcast ist das komplette Gespräch zu hören:

Die vier Künstler bedanken sich bei Herrn Knirsch von Radio Regenbogen für die tolle Möglichkeit, dass sie sich in diesem Format vorstellen durften. Allen hat es in dieser Runde großen Spaß gemacht, den Zuhörern einen kleinen Einblick in ihre Arbeit zu geben. Gemeinsam ist ihnen die regelmäßige Teilnahme am monatlichen Stammtisch der Rosenheimer Autoren.

Sonja Lehmann