Und es lohnt sich doch: Besser schreiben macht sichtbarer.

 

Sie kennen das Gefühl täglich einer Flut an Informationen ausgesetzt zu sein? Via Internet und über traditionelle Medien sind wir dauerhaft konfrontiert mit Nachrichten und Angeboten. Aber wer soll das alles lesen? Was ist wirklich für uns und unser Business wichtig? Und vor allem – wie erreiche ich als Unternehmer meine eigenen Kunden? Wie Lösungen zum Thema Besser und strukturierter Schreiben in Alltag, Beruf und Poesie aussehen, erfuhren die Teilnehmer im Abendvortrag am 2. April 2019 im Freiraum Zentrum, München …

Gemeinsam mit meinem Mann Rüdiger Lehmann und Dr. Rudolf Müller präsentierten wir Möglichkeiten, wie wir unseren Kunden den jeweiligen Nutzen, so in Sprache und Struktur vermitteln, dass klar und deutlich die Lösung zu einem Problem aufgezeigt wird. Dabei bietet der Reichtum unserer Sprache ideale Voraussetzungen, um die eigene Botschaft ansprechend und in attraktiver Form darzustellen.

Verfassen wir Texte in bildhafter und emotionaler Sprache, dann wird der Leser leichter und schneller erkennen, wo sein persönlicher Nutzen im Angebot liegt. Mit besserem Verständnis steigt die Wahrnehmung des Aussendenden und die Chance, dass wichtige Inhalte verbreitet und weitererzählt werden. So bietet beispielsweise das regelmäßige Betreiben eines Blogs vielfältige Möglichkeiten

  • den eigenen Expertenstatus zu zeigen
  • Vertrauen zu gewinnen und
  • die Sichtbarkeit des Unternehmens zu steigern.

Botschaften, die nicht nur erzählen, sondern bildhaft eine Situation oder ein Problem beschreiben, sprechen die Gefühlsebene des Lesers an und lösen ein Kopfkino aus. Diese Bilder bleiben im Gedächtnis und kristallisieren sich im World Wide Web als wichtige Information heraus, die es wert sind, gelesen zu werden.

Sie möchten mehr erfahren? Dann finden Sie hier weitere Tipps und Anregungen zum Thema Schreiben.:

Kreativ-spielerisch zum eigenen Buch

https://erfolgsforum.federfuhrend-schreiben-lernen/

Sonja Lehmann

Dazu bieten wir folgende Seminare an:

 

 

Lust auf mehr mit Merits Geschichten

Mit seinen Leseabenden zieht „Bücher Johann“ Struck immer mehr Publikum an. Am 12. November las Rüdiger Lehmann, Autor und Journalist aus Rosenheim, aus seinem Roman „Merits Geschichten“. 

DSC_1724Viele Menschen erinnern sich in der jetzigen Jahreszeit wieder an ihre Kindheit. An Augenblicke, in denen die Familie gemeinsam zur Ruhe kam und das Erlebte des vergangenen Jahres Revue passieren ließ. Faszinierende Erzählungen wurden dabei von der Oma zum Enkel weitergegeben. Geschichten und Märchen ließen die Zuhörer eintauchen in fremde Welten und andere Lebensformen.

DSC_0004

Auch bei der Lesung von Rüdiger Lehmann lauschten literaturbegeisterte Zuhörer voller Spannung dem Autor des Romans „Merits Geschichten“. Dieser verstand es, vom ersten Augenblick an, mit Passagen seines Buches zu faszinieren, indem er die verschiedenen Protagonisten und deren Rolle im Roman an exotischen Schauplätzen zum Leben erweckte. Über mehrere Zeitebenen hinweg ließ die Lebensgeschichte der Hauptfigur Rosalie Marigeaux  den Abend wie im Flug verstreichen.

In der heutigen Zeit wird immer mehr beklagt, dass die Menschen nicht mehr lesen, nur schwer in ausdauernder Weise jemandem zuhören können und sich lieber mit kurzen Videoclips in You Tube beschäftigen. Aber der Abend zeigte, dass es noch Hoffnung gibt.

DSC_0003Der Initiator des Literaturevents Johann Struck und die Zuhörer nahmen dankbar die Gelegenheit im Anschluss wahr, noch mehr über den Roman, die Entstehungsgeschichte und die Beweggründe des Autors zu erfahren. DSC_0002Ungebrochene Lust auf ein spannendes Buch oder eine fesselnde Geschichte ist also nach wie vor Thema und nicht durch Hightech-Möglichkeiten völlig aus dem Leben verbannt.

Die Sehnsucht, einzutauchen in eine Phantasiewelt, die verzaubert und in fremde Länder entführt, lebt weiterhin in den Herzen vieler Menschen und – Gott sei Dank – in der Feder jener Art von Autoren, wie Rüdiger Lehmann es ist. „Merits Geschichten“ macht wieder Lust auf mehr… Auf mehr Zeit, die man mit sich und phantasievollen Erzählungen verbringt. Auf Zeit, die entführt, zur Ruhe, zur Ausgeglichenheit und vielleicht wieder zu sich selbst.

Sonja Lehmann