Deine Zeilen am Strand…

 

shells-792912_1280 Kopie…die ich gestern noch fand. Habe ich heute geschrieben, mit einem Holzstöckchen in Sand…

Wer von euch hat nicht schon einmal davon geträumt, berührende Momente aus den schönsten Tagen des Jahres für immer festzuhalten? Und nicht als ein in den Sand gekritzeltes Wort, das von der nächsten große Welle auf nimmerwiedersehen fortgespült wird…

Wenn man Glück hat, kommen einige (Handy)Fotos diesem Wunsch sehr nahe. Kann man aber ein kleines Büchlein aus der Nachttisch Schublade ziehen und in jene Texte eintauchen, die einen wieder und wieder in diese Zeit entführen, dann das ist echte Magie.

Weisst Du noch als wir…?

War es die erste große Liebe, die uns im Urlaub begegnet ist? Die uns Tage voller Glück, aufregender Entdeckungen und romantischer Momente beschert hat? Oder erinnern wir uns an die erste Reise, die wir alleine, ohne Familie oder Freunde unternommen haben? Um uns zu beweisen, wie cool und unabhängig man war und uns Gelegenheiten eröffnet hat, fremde Länder und ihren Menschen voller Neugier zu begegnen? Oder schmunzeln wir, wenn wir daran denken, was für ein abenteuerliches Unterfangen die erste Reise mit dem Nachwuchs war. Wie Gepäck und andere Utensilien das Fahrzeug in ein rollendes Versorgungslager verwandelt haben, und schon nach 15 Minuten Autofahrt die Frage kam, die alle Eltern fürchten: „Wann sind wir endlich da???…“

 

beach-1866992_1280 Kopie

Aufschreiben und mit berührenden Geschichten Gutes tun

Im digitalen Zeitalter geht alles schnell. Die Bestellung im Onlineshop, der Download von Informationen und Musik, oder die Anmeldung im Fitnessstudio. Die Sehnsucht nach Entschleunigung wächst. Immer mehr Menschen klinken sich immer öfter aus dem dauerhaft aktualisierten Nachrichtenstream, oder den unendlichen Online-Einkaufsoptionen aus. Stattdessen tauchen sie ein in die Lesewelt von früher. Magazine, die unsere Sinne ansprechen, verzeichnen steigende Auflagen, das Buch als Strandlektüre läuft dem digitalen Leseerlebnis langsam wieder den Rang ab. Man will wieder fühlen was man liest, Eselsohren und Kaffeeflecken auf den spannendsten Seiten hinterlassen.

Neugierig dem Spaß am Schreiben begegnen

Aber warum dann noch selbst schreiben? Sich die Mühe machen, die richtigen Worte zu finden? Die Erinnerung an Schulaufsätze zum Thema  Mein schönstes Ferienerlebnis überwinden?

Eigene Gedanken, Erinnerungen und persönliche Gefühle in einen Text einfliessen zu lassen, sind wunderbare Möglichkeiten, sich neu zu entdecken. Sich über manches klar zu werden, wenn man es ausformuliert. Dinge zu verarbeiten, die einen lange schon beschäftigen. Oder einfach nur die kleinen und großen Wunder in unserem  Leben festhalten. Lebensabschnitte zu beschreiben, die hinter oder vor einem liegen. Zeit zu investieren in Projekte, die Bestand haben. Für sich selbst oder für die Menschen, die wir lieben.

Nach dem Urlaub die schönsten Erinnerungen festhalten

IMG_1552Ab September bietet das aktuelle Angebot verschiedener Schreibkurse neue Gelegenheiten, auch Eure Geschichten in bildhafter Sprache wiederzugeben. Im Kreativschreibkurs schreiben wir gemeinsam das auf, was Euch bewegt. Mit hilfreichen Elementen aus dem Schreibhandwerk lernt Ihr, wie es gelingt, über einen Handlungsentwurf eine mögliche Geschichte zu erschaffen. Im spielerischen Umgang mit Erzählfiguren, Krise und Plot, Dialogen, Erzählaufbau und Perspektive wird die Kraft der visuellen Poesie für die Teilnehmer Wirklichkeit.

 

Reserviert Euren persönlichen Platz und lasst uns zusammen die Magie der Wörter und unserer Sprache entdecken.

Ich wünsche Euch eine wunderbare unvergessliche Ferienzeit!

Sonja Lehmann

Die Wortmalerin

Fotos: Pixabay, Sonja Lehmann

 

 

 

 

 

 

Next to the Text – warum bildhafte Geschichten Magie erzeugen

…this is not how my story is going to end

‚Wie siehst Du denn heute aus?“… Menschen, die sich lange kennen, begegnen einander mit Skepsis, wenn sich einer von ihnen verändert. Es spielt keine Rolle, ob es dabei um eine andere Optik oder um eine Neuorientierung geht. Es entsteht Unbehagen, wenn Vertrautes verschwindet oder jemand die gewohnte Rolle verlässt. Und es fällt schwer, ein verankertes Bild loszulassen. ‚Man muss sich doch wenigsten auf ein paar Dinge verlassen können.‘ Heutzutage. Wo in digitalen Zeiten, die Schnelllebigkeit vieles zu Ende bringt, von dem man meinte, es wäre unsterblich…

Flüsterpost heißt spannend variieren

Also warum Formate und Inhalte ändern? Und sich für Ungewöhnliches öffnen statt in starrer Vertrautheit zu verharren?

Menschen erzählen sich seit jeher Geschichten. Viele Jahrtausende mündlich, seit einigen hundert Jahren auch schriftlich. Dabei variieren die jeweiligen Erzähler in Redefluss und Darstellung. Ein Wort mehr, eine andere Betonung am Satzende oder eine veränderte Wortwahl, erlauben eine bunte Vielfalt verschiedener Textelemente und machen es spannend, zuzuhören. Es entstehen erweiterte Ausführungen und berührende Kapitel, die durch leidenschaftliches Erzählen ein Kopfkino auslösen. Begeistern die Geschichten durch Spannung, Humor und Dramaturgie wollen die Menschen diese weiter erzählen und sorgen so automatisch für eine beeindruckende Verbreitung.

Trockene Texte verkrümeln sich in den Papierkorb

Beim Lesen von Schriftstücken wird es schwieriger. Nur wenige Menschen ergänzen schriftlich und in Eigenregie Inhalte, bevor sie diese weitergeben. Botschaften die in kurzen Sequenzen über ein Thema informieren, verschwinden schnell in Zeiten großer Datenfluten. Mit nüchterner Darstellung und uninspirierter Gestaltung wandern viele Informationen postwendend in den (virtuellen) Papierkorb. Das menschliche Gedächtnis selektiert streng und sieht kaum eine Notwendigkeit, neutrale schwarze Buchstaben auf weißem Papier oder flimmernden Bildschirmen dauerhaft zu speichern.

Bildhaft erzählen steigert die Aufmerksamkeit

Erzählen Sie Ihre Botschaft, Ihr Anliegen und Ihre Geschichte mit einem bildhaft geschriebenem Text, können Sie große Aufmerksamkeit bewirken. Erkennen sich Leser in Situationen wieder, weil das Gehirn über die passende Wortwahl die Vorstellungskraft aktiviert, lesen sie die Texte zu Ende. Eine berührende Sprache, die Emotionen weckt und ein positives Bauchgefühl bewirkt, wird die Inhalte zusätzlich in den Köpfen der Leser verankern. Dies gilt für die Webseitentexte eines Unternehmens und dessen Publikationen sowie für das Schreiben von Newslettern, Blogartikeln oder Ebooks.

Kreativ schreiben lernen und die Magie der Worte nutzen

Wollen auch Sie mehr über die Magie von bildhaften Geschichten erfahren? Möchten Sie visuelle Texte nutzen, um Ihre Botschaft noch wirkungsvoller in die Welt zu schicken? In unseren Schreibseminaren erfahren Sie mehr darüber, wie Sie Informationen in die richtigen Worte fassen. So, dass diese gelesen und weiter erzählt werden. In unserem Kursprogramm bieten wir an, in einem Tageskurs oder an einem Wochenende zu lernen, wie aus nüchternen Informationen berührende Texte entstehen.

Gerne informiere ich darüber in einem persönlichen Gespräch oder beantworte Ihre Fragen via Email. Ich freue mich auf Sie!

Ihre

Sonja Lehmann

Die Wortmalerin

Text:Sonja Lehmann

Fotos: Sonja Lehmann, Pixabay

 

DiskussionCheckliste (0%)
AnalyseNEU: Textcheck

Kommentare abonnieren
SC